Schlagwort-Archive: 2015

Erntekanal – Birgit Cauer aus der Panzerhalle in Potsdam

Erntekanal – eine Installation von Birgit Cauer (Neues Ateliershaus Panzerhalle Potsdam e.V.) im Stadtkanal Potsdam, Yorckstraße.

Urban – gardening im Stadtkanal – wie toll ist das denn? (-:

RZ_Erntekanal_A6_01 RZ_Erntekanal_A6_02

Aktuelles siehe auch hier: http://erntekanal.tumblr.com/

Advertisements

Performance – Annette Paul: „Absichtsloses Harken“

Am Ort der Garnisonkirche, vor der Nagelkreuzkapelle, Breite Straße 7, Stadtmitte Potsdam

absichtsloses+Harken

– bis auf Weiteres – also nicht mehr lange ?

Auf dem Gelände der ehemaligen Garnisonkirche gibt es direkt neben dem Rechenzentrum seit Mai 2015 ein weiteres Rechenzentrum. Es handelt sich um eine Kunstaktion der Künstlerin Annette Paul, die hier ein Kiesbett in den Boden eingelassen hat, in welchem man das absichtslose Harken mit Rechen üben kann. Die Aktion lädt Kritiker und Befürworter des Wiederaufbaus ein, sich mit dem Boden friedlich zu beschäftigen, sich einzulassen auf eine Betätigung ohne Zeit und Raum an einem Ort von geschichteter Geschichte.

Eintritt: frei

via: Newsletter Potsdam Kultur.

Konzert: NKOP – Flötenklänge | Do. 11.Juni 15 – 19:30 Erlöserkirche Potsdam

Zum 11. Juni lädt das Neue Kammerorchester unter Leitung von Ud Joffe um 19:30 Uhr mit einem Flötenfest zu seinem Saison-Abschlusskonzert in die Erlöserkirche Potsdam, Nansenstraße 5 ein. Unter dem Motto „Flötenklänge“ erklingt virtuose französische Flötenmusik mit drei Berliner Soloflötisten: Kornelia Brandkamp (Deutsches Symphonie-Orchester), Matthieu Gauci-Ancelin (Komische Oper) und Eric Kirchhoff (Deutsche Oper). Auf dem Programm stehen mit der Carmen Fantasie von François Borne, einer Fantasie für Flöte und Orchester von Gabriel Fauré und dem Concertino von Cécile Chaminade drei brillante Highlights der romantischen Flötenmusik. Der zweite Konzertteil steht ganz im Zeichen des Flötenkonzerts von Jacques Ibert. Kraft und Schwung, Witz und Parodie, Innigkeit und Zärtlichkeit – alles ist hier vorhanden und entführt den Hörer in einen turbulenten Pariser Sommerabend, der im Garten der Erlöserkirche ausklingen kann.
Konzert NKOP 11.6.15: Flötenklänge
Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) an den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

Konzert: hortus vocalis – „Abgrund und Aufbruch“

Unter dem Motto „Abgrund und Aufbruch“ bringt der Chor hortus vocalis selten aufgeführte Madrigale nach Gedichten von Josef Weinheber und Lieder nach alten Texten von Paul Hindemith (1895-1963) zu Gehör.

Der teilweise sehr komplexen Musik Hindemiths stehen die filigranen Octonaires de la vanité du monde von Pascal de L’Estocart (1539 ~1587) und noch kontrastreicher die plakativen und lautmalerischen Chansons von
Clément Janequin (um 1485-1558) gegenüber.

Unsere Konzerttermine:
Samstag, 16.05. 2015, 19 Uhr
Kirche Am Lietzensee
Herbartstr. 4-6
14057 Berlin

Sonntag, 17.05. 2015, 18 Uhr
Freie Waldorfschule Mitte
Weinmeisterstr. 16
10178 Berlin

Wir heißen Sie herzlich willkommen. Der Eintritt ist wie immer frei.

www.hortus-vocalis.de

READ!BERLIN – das erste Berliner Literaturfestival und die Kalkscheune ist dabei … | Kalkscheunen-Blog

READ!BERLIN – das erste Berliner Literaturfestival und die Kalkscheune ist dabei …

Autor: Kalkscheune 17. April 2015

READ! BERLIN die Kalkscheune ist dabei

Vom 24. bis 30. April 2015 hat READ!BERLIN Premiere. Das Festival, das die Stadt selbst zum Thema hat, findet rund um die Torstraße und damit im Zentrum von Berlin-Mitte statt.

Es ist das erste Literaturfestival, das der Digitalisierung der Gesellschaft, des Literaturgeschäfts und der neuen Erzählformen Rechnung trägt. READ!BERLIN präsentiert klassische und neue Formen des Erzählens, von den bekannten Lesungs-Formaten über Facebook-Stories bis zu Tweets und Youtube-Videos.

viaREAD!BERLIN – das erste Berliner Literaturfestival und die Kalkscheune ist dabei … | Kalkscheunen-Blog.

WFE: MoonMelody XVII – Berceusen für Violine und Klavier, 17.4.15 – 21:00 Grunewaldkirche Bln

Liebe Freunde und Förderer des Wolf-Ferrari Ensembles,
der erfolgreiche Marathon unserer Passionskonzerte ist nun schon wieder fast zwei Wochen vergangen und wir möchten Sie gern auf die nächste MoonMelody an diesem Freitag aufmerksam machen:
MM XVII 17.4.2015 Berceuse Violine und Klavier

Nach den klassischen und strengen Tönen im Haydn soll es etwas leichter und frühlingshafter weitergehen. Mit einer Auswahl von Berceusen für Violine und Klavier vom Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts haben wir diesmal die unbeschwerteste Gattung von Nachtstücken aufs Programm gesetzt. Die Auswahl fiel uns unerwartet schwer, denn die Fülle an schönen, instrumentalen Wiegenliedern, die am Ende der Romantik komponiert wurde, hat uns wirklich erstaunt! Wir haben versucht, auf die üblichen Verdächtigen weitestgehend zu verzichten und so haben Sie in dieser MoonMelody die Möglichkeit Cradle Songs, Berceusen oder Wiegenlieder aus der Kunstmusik zu hören, die vermutlich den wenigsten von Ihnen schon einmal zu Ohren gekommen sind. Zwischen den bezaubernden Instrumentalstücken werden die Lesungen von Anna Nguyen-Huu die Nacht aus geistlicher Sicht beleuchten. Biblisches und Texte von Abendliedern aus dem Gesangbuch werden sich abwechseln und die Einschlaflieder mit zum Aufführungsort passenden gedanklichen Anregungen zur Nacht bereichern. Wir freuen uns wieder auf besondere Momente in der nur vom Kerzenschein erhellten Grunewaldkirche!

Mit herzlichen Grüßen im Namen der Musiker – Wolfram Thorau

Vorschau:
Freitag 15.5.2015 – XVII WeltmusikDuo – KlavierSalon
Werke von Aleksey Igudesman und Sergei Bortkiewicz
Niek van Oosterum – Klavier; Lili Ngyuen-Huu,Wolfram Thorau – Violine

Freitag 19.6.2015 – XVIII CelloBassQuartett – ViolinCembaloKlänge Von Barock bis Pop
Maresa Noel/Uwe Hirth-Schmidt/Andreas Heinig – Violoncello, Lars Burger – Kontrabass, Wolfram Thorau – Violine Niek van Oosterum – Cembalo

Freitag 10.7.2015 -XIX StringRockBallads – PianoAtmospheres Lili Ngyuen-Huu/Wolfram Thorau – Violine, Uwe Hirth-Schmidt – Violoncello, Niek van Oosterum – Klavier

Pfingstkonzert:
Pfingstsonntag, 24.5.2015, 19.30 Grunewaldkirche
„Russische Erinnerungen“, Werke von Tschaikowsky, Rubinstein und Arensky Niek van Oosterum, Klavier und Wolfram Thorau, Violine

**

Sehsüchte 22.-26.4.15| HFF Pdm-Babelsberg

Sehsüchte – 44. Internationales Studentenfestival
Sehsüchte

22. bis 26. April 2015 / Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Ausgerichtet von Masterstudenten der Medienwissenschaft und vielen Helfern aus anderen Studiengängen wird die Medienstadt Babelsberg zur Begegnungsstätte für den internationalen Filmnachwuchs, Filmstudenten, Filminteressierte und etablierte Filmschaffende. Eine Auswahl der neuesten Werke junger internationaler Filmemacher konkurrieren um 16 verschiedene Preise und füllen die Kinos der Medienstadt.

Eintritt: Einzelticket 6,- € / erm. 4,- € // Tagesticket 10,- € / erm. 7,- € // Akkreditierung 30,- € / erm. 20,- €

Einen kleinen Vorgeschmack auf die 44. Ausgabe von Sehsüchte gibt euch Sehsüchte ON TOUR. Wir touren ab dem 25. März 2015 bis 16. April 2015 durch Berlin und Potsdam und lassen schon einmal ausgewählte Filme aus dem letzten Sehsüchte-Jahr über die Leinwand flimmern!
Orte und Programm: sehsuechte-on-tour.