Schlagwort-Archive: Konzert

Bach & Bier ­­ ­ ­­ ­ ­ ­­ ­ ­ ­ ­­ Freitag, 7.7.2017 | 19.30 Uhr Erlöserkirche Potsdam

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3, Doppelkonzert für Oboe und Violine und eine Auswahl seiner instrumentalen Werke zu Natur- & Liebeslyrik des Barock

Klaus Büstrin – Lesungen

Neues Kammerorchester Potsdam

Leitung: Ud Joffe ­ ­­­ ­ ­­

Die Musik der mitteldeutschen Tradition soll die Saison beenden. Das Bier darf dabei nicht fehlen! Obwohl zu Bachs Zeiten ein anderes Genussgetränk seinen Siegeszug durch Europa feierte – der Kaffee. So war das Zimmermannsche Kaffeehaus in Leipzig wirtschaftlich so erfolgreich, dass es für seine Gäste kostenlose Instrumental-Konzerte des Collegium Musicum anbieten konnte. Hier hat Bach seine Konzertstücke und neue Cembalokonzerte aufführen können. Zum Saisonabschluss kombinieren wir Natur- und Liebeslyrik des Barock mit den schönsten Instrumentalsätzen des großen Meisters – hoffentlich ganz zu Ihrem Wohl!Das Bier dazu liefert, frisch gebraut, die Braumanufaktur vom Forsthaus Templin. Ihr Ud Joffe

LOCALIZE 2015: acht und null

LOCALIZE zieht in die Platte

bannerhomepage1

LOCALIZE findet in diesem Jahr vom 16. bis 19 Juli in Drewitz statt. Zwei vor der Sanierung stehende Plattenbau-Aufgänge in der Konrad-Wolf-Allee mit 16 erst seit kurzem leerstehenden Wohnungen werden von Künstlern, Musikern, Nachbarn und Festivalbesuchern neu bezogen. Bald werden diese Räume durch den Umbau des Stadtteils zur „Gartenstadt“ zum Teil verschwinden, saniert und umstrukturiert. Zwischen dem Alten und dem Neuen lenkt LOCALIZE die Aufmerksamkeit auf diesen sich wandelnden Ort.

Unter dem Titel „acht und null“ verweist das Festival nicht nur auf den Stadtteil Drewitz, dessen Postleitzahl auf diesen Ziffern endet, sondern auch auf die Bedeutung von Anfang, Ende und Unendlichkeit, die sich in der „acht“ und der „null“ verstecken.

LOCALIZE setzt sich in diesem Jahr mit der Frage auseinander, was passiert, wenn etwas endet – Mietverhältnisse, Beziehungen, Leben oder Systeme. Bei seiner achten Auflage stellt LOCALIZE der im Umbruch und Wandel stehenden Stadt Potsdam eine Frage: Welche Chancen stecken im Übergang und welche im Neustart?

Die Räume des Festivalorts werden mit einem Programm aus Ausstellung, Workshops, Konzerten, Film und Performance zur Galerie, zum Hostel für Künstler und Gäste, zur Leinwand, einem architektonischen Irrgarten und zur Bühne eines Balkonballetts umgewandelt.

via: acht und null 2015.

Konzert: NKOP – Flötenklänge | Do. 11.Juni 15 – 19:30 Erlöserkirche Potsdam

Zum 11. Juni lädt das Neue Kammerorchester unter Leitung von Ud Joffe um 19:30 Uhr mit einem Flötenfest zu seinem Saison-Abschlusskonzert in die Erlöserkirche Potsdam, Nansenstraße 5 ein. Unter dem Motto „Flötenklänge“ erklingt virtuose französische Flötenmusik mit drei Berliner Soloflötisten: Kornelia Brandkamp (Deutsches Symphonie-Orchester), Matthieu Gauci-Ancelin (Komische Oper) und Eric Kirchhoff (Deutsche Oper). Auf dem Programm stehen mit der Carmen Fantasie von François Borne, einer Fantasie für Flöte und Orchester von Gabriel Fauré und dem Concertino von Cécile Chaminade drei brillante Highlights der romantischen Flötenmusik. Der zweite Konzertteil steht ganz im Zeichen des Flötenkonzerts von Jacques Ibert. Kraft und Schwung, Witz und Parodie, Innigkeit und Zärtlichkeit – alles ist hier vorhanden und entführt den Hörer in einen turbulenten Pariser Sommerabend, der im Garten der Erlöserkirche ausklingen kann.
Konzert NKOP 11.6.15: Flötenklänge
Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) an den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

CHOR@BERLIN 2015: Aus der Tiefe der Zeit | Do.12.2.15 -20:00 Radialsystem V Berlin

Aus der Tiefe der Zeit

Chorinstallation für 85 Stimmen und zwei Instrumente

Guillaume de Machaut (1300/1305-1377): Messe de Nostre Dame
Frank Martin (1890-1974): Messe für zwei vierstimmige Chöre
Samir Odeh-Tamimi (*1970): Aus der Tiefe der Zeit (UA)

Ensemble Mixtura
Schalmei: Katharina Bäuml
Akkordeon: Margit Kern
Die Singphoniker
Countertenor: Johannes Euler
Tenor: Daniel Schreiber
Tenor: Henning Jensen
Bass-Bariton: Michael Mantaj
Bass: Christian Schmidt
Audi Jugendchorakademie
Leitung: Martin Steidler
Konzertdesign: Folkert Uhde

Karten 18 Euro | ermäßigt 14 Euro

Ob Klänge in vollständiger Dunkelheit im Raum schweben, ein Sängerquintett mitten im Publikum ertönt oder die Zuhörer von dem 80-köpfigen Chor umgeben sind: „Aus der Tiefe der Zeit“ ist ein berührend-musikalischer Abend, der sinnlich und auf höchstem künstlerischen Niveau in die archaische Klangwelt der frühen Mehrstimmigkeit des Mittelalters entführt und gleichzeitig die Brücke zur Gegenwart schlägt. Guillaume de Machauts „Messe de Nostre Dame“, die als erste mehrstimmige Messvertonung der Musikgeschichte gilt, verzahnt sich mit der impressionistischen Klangwelt Frank Martins, dessen Messe für zwei vierstimmige Chöre in den 1920er Jahren komponiert wurde. Verbunden werden diese Welten durch das Ensemble Mixtura, das in die beiden Messen mit Schalmei und Akkordeon mittelalterliche Liebeslieder von Machaut und die physische Klangsprache einer Uraufführung von Samir Odeh-Tamimi einflicht. Die Komposition des aus Palästina stammenden und in Berlin lebenden Komponisten ist ein Auftragswerk der Audi AG für „Aus der Tiefe der Zeit“.

Die Audi Jugendchorakademie, die sich in wenigen Jahren national und international einen Namen gemacht hat, das renommierte Männervokalensemble Die Singphoniker und das Ensemble Mixtura – mit der herausragenden Renaissance-Musikerin Katharina Bäuml und der Neue Musik-Akkordeonistin Margit Kern – stehen erstmalig bei dieser außergewöhnlichen Produktion, die Ursprungserfahrungen des Lebens durch Musik unterschiedlicher Jahrhunderte vermitteln will, gemeinsam auf der Bühne.

Ein Projekt der Audi Jugendchorakademie, in Zusammenarbeit mit

RADIALSYSTEM V und Deutscher Chorverband.

Deutschlandradio Kultur sendet am 19.02.2015 ab 20.03 Uhr einen Mitschnitt des Konzertes sowie im Anschluss ab 22 Uhr die „Chormusik“ mit Themenschwerpunkt Chor@Berlin.

viaCHOR@BERLIN 2015: Aus der Tiefe der Zeit.

Klänge der Romantik – NKOP | Do., 12.3.15 – 19:30 Uhr Potsdam

Das Neue Kammerorchester Potsdam unter Leitung von Ud Joffe,
am Klavier: Avan Yu

mit dem 1. Klavierkonzert von Johannes Brahms und
der „Schotischen“ 3. Sinfonie von Mendelssohn-Bartholdy

Nikolaisaal Potsdam 15,- / 12,- EUR

Konzert Klänge der Romantik

kammermusik.in.sophien – Mieczysław Weinberg Projekt I | Kultur Büro Elisabeth Berlin

kammermusik.in.sophien – Mieczysław Weinberg Projekt I

Sonntag, 15. Februar 2015

18.00 Uhr

Sophienkirche

Katarszyna Wasiak

Mieczyslaw Weinberg ist ein herausragender Komponist des 20. Jahrhunderts, der jedoch bis heute fast gänzlich unerkannt geblieben ist. Seine Lebensgeschichte berührt die dunkelsten Aspekte der europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts:

Als polnischer Jude flüchtete Weinberg vor den Nazis in die Sowjetunion, wo ihn der berühmte Komponist Schostakowitsch entdeckte und förderte. Unter der stalinistischen Diktatur jedoch wurde Weinberg verfolgt und verhaftet. Er entkam der Exekution nur dank Stalins Tod.

Die Begegnung mit seinem Werk stellt die Pianistin Katarzyna Wasiak vor die Herausforderung, beinahe vergessene Kompositionen höchster Qualität wiederzubeleben. Gemeinsam mit dem Geiger Guillaume Faraut und dem Quartett Diverso hat Wasiak sich zur Aufgabe gemacht, das Talent Weinbergs in neues Licht zu rücken.

Sonaten für Violine und Klavier von Mendelssohn und Weinberg

Guillaume Faraut (Violine), Katarzyna Wasiak (Klavier)

Eintritt 8/6€, Karten an der Abendkasse

Eine Veranstaltung der Ev. Kirchengemeinde am Weinberg in Kooperation mit dem Europäischen Forum Polnischer Musik.

Der zweite Teil dieses Projektes findet am So, 29.3.2015 statt.

ics-Datei für Outlook/iCalender (ICS / 2 KB)

viakammermusik.in.sophien – Mieczysław Weinberg Projekt I | Kultur Büro Elisabeth Berlin.

’s wichtelt bei Tsching – 21.12.14 – 20:00 Florastr. 16 Bln.

Aus der Rundmail der Tsching’s:
„Tschichtel 1
Das Weihnachtskonzert am Sonntag, 21.12.2014 um 20.00 Uhr im Zimmer 16, Florastraße 16, 13187 Berlin.
Wir streben an, eines der besinnlichsten Konzerte in der Tschinggeschichte zu geben – es ist unser erstes Konzert auf der schönen Bühne des Zimmer 16 in Pankow und wird ein ruhiger Jahresausklang mit selten gespielten Stücken und einem Weihnachtsgeschenk für jeden.

Die Karten kosten 10,00/ 5,00 EUR und sind bei uns bzw. beim Zimmer 16 bestellbar. Wegen der begrenzten Platzanzahl empfehlen wir eine Reservierung. …

Tschichtel 2
Wir freuen uns riesig über die vielen Bestellungen unserer jüngsten CD „VagabundenSuite“ und möchten uns bedanken mit einer CD-Sonderaktion zu Weihnachten. Für alle Bestellungen im Dezember gilt: 12,00 EUR statt 15,00 EUR pro CD (+ Versandkostenpauschale) und ab der 2. CD noch unsere schicke Tsching-Tasche dazu (gilt natürlich auch für die CD Serenata).

Danke für die viele Unterstützung und die tollen Rückmeldungen, die wir in diesem Jahr erhalten durften – das nächste Projekt liegt schon in der (Proberaum-)Luft… Allen, die wir nicht mehr sehen oder hören, wünschen wir schon jetzt einen freudvollen Jahresausklang.

Viele Grüße
Franziska Kraft, Ben Aschenbach, Helmut Mittermaier“